Einziehfahrwerk Fascination

dem neuen carbon-racer
Antworten
Nachricht
Autor
matthias
Beiträge: 1
Registriert: 15.06.2018 15:52

Einziehfahrwerk Fascination

#1 Beitrag von matthias » 15.06.2018 15:57

Liebe Fliegerkollegen,
seit einiger Zeit schleiche ich schon um dieses schöne Flugzeug herum. Meine Basis ist allerdings ein ziemlich
holpriger Grasplatz südlich Berlins. Und meine Sorge ist die, dass das Faszination-Fahrwerk den "gehobenen" Anforderungen unseres Platzes nicht gewachsen ist. Ich finde auch keine Angaben oder Fotos zu Fahrwerksanbindung an die Zelle. Derzeit fliege ich einen Breezer - und der steckt was weg ;-)
Frage: Wie robust ist das Faszination Einziehfahrwerk? Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.

viele Grüße
Matthias

kawe
Profi
Beiträge: 72
Registriert: 09.05.2011 00:03

Re: Einziehfahrwerk Fascination

#2 Beitrag von kawe » 25.06.2018 01:54

Hallo Matthias,

ich hatte eine BK mit elektrohydraulischem Fahrwerk. Die Experten sagen, das sei besser, weil es schneller ein- bzw. ausfährt.

Voraussetzung für eine einwandfreie Funktion ist aber, dass es wirklich gut eingestellt ist. D.h.: Die Mikroschalter am Hebel, die Einstellungen am Fahrwerk, die Gasfeder am Bugrad, das Dämpferelement und die Kinematik des Bugfw. muss stimmen.
Sofern Du das Bugrad möglichst wenig belastest, ist das kein Problem.
Dennoch, wenn ich auf einem "Rumpel-Grasplatz" gerollt/gestartet bin, hat es mir immer in der Seele wehgetan, wie sich jedes Mauseloch auf die Maschine übertragen hat. Das HFW ist nämlich nicht gefedert, ausser durch die Luft im Reifen. Wenn Du innen in der Felge liegende Bremsscheiben hast, gibt es ein ganz klein wenig Spielraum.

Die Bauart des HFW ist aber stabil und robust, da geht wegen eines rumpeligen Grasplatzes nichts kaputt.

Zum rein elektrischen FW kann ich Dir nichts sagen, da bin ich nur einmal mitgeflogen. Dauert eben länger, bis es drin oder draussen ist.
Grüße
kawe, ehem. D4 BK

Antworten